Tierpsychologische Beratung Hoher Westerwald
Tierpsychologische Beratung Hoher Westerwald

 

 

Mensch und Tier

 

 

-Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken. (Noka)

 

-Respekt vor Katzen ist der Anfang jeglichen Sinnes für Ästhetik. (Erasmus Darwin)

 

-Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie uns zu bieten haben. Es ist zweifellos das beste Geschäft, das der Mensch je gemacht hat. (Roger Andrew Caras)

 

-Von allen Tieren erlangt nur die Katze das rechte sich Versenken. Sie betrachtet das Rad des Lebens von außen, wie Buddha. (Andrew Lang)

 

-Es ist schwer, einen so treuen Gefährten wie einen Hund zu finden; hat ein Armer ihn aufgezogen, so wird er keinem Reichen je folgen. (Sprichwort)

 

-Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen, um den Menschen zu dienen. (Paul Gray)

 

-Wenn im Paradies eine Menschenseele einer Hundeseele begegnet, sollte sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen. (Sprichwort)

 

-Auf die meisten Fragen über die Katze gibt es keine Antworten. Sie hat sich selbst 3000 Jahre lang in Geheimnisse gehüllt und es hat keinen Sinn, sie jetzt begreifen zu wollen. (Virginia Roderick)

 

-Für mich wird ein Haus oder eine Wohnung erst dann zu einem Heim, wenn man vier Beine hinzufügt, ein wedelndes Schwänzchen und diese maßlose Zuwendung, die wir Hund nennen. (Roger Andre Caras)

 

-Die Katze ist nicht mein Gefangener, sondern ein unabhängiges Wesen von fast gleichem Status, das zufällig im selben Haus lebt wie ich. (Konrad Lorenz)

 

-Die Hunde haben mehr Spaß an den Menschen als diese an den Hunden, weil der Mensch offenkundig der komischere der beiden Kreaturen ist. (Anonym)

 

-Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

 

-Die Treue es Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Pflichten auferlegt als die Freundschaft eines Menschen. (Konrad Lorenz)

 

-Katzenliebhaber sind in dem Sinne anders, dass sie keine eingerosteten Typen sind. Wie sollten sie auch, mit einer Katze, die ihr Leben bestimmt. (Dr. Louis J. Camut)

 

-Der durchschnittliche Hund hat eine nettere Persönlichkeit als der durchschnittliche Mensch. (Andrew A. Rooney)

 

-Oft denke ich, viel mehr Leute sollten Katzen haben. Sie würden von ihnen eine Menge über den Umgang mit Menschen lernen. (Barbara Rütting)

 

-Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen. (Robert Lembke)

 

- Wirklich großartig ist, dass es Katzen in allen Varianten gibt. Man findet sie passend zu jeder Art der Persönlichkeit und der Laune. Aber unter dem Pelz lebt unverändert eine der freiesten Seelen der Welt. (Eric Gurney)

 

-Freude an einem Hund haben Sie erst, wenn Sie nicht versuchen, einen halben Menschen aus ihm zu machen. Ziehen Sie stattdessen doch einmal die Möglichkeit in Betracht, selbst zu einem halben Hund zu werden. (Edward Hoagland)

 

-Daran erinnert zu werden, dass man anderen Mitgliedern des Tierreichs ähnelt, ist meist nicht komisch - obwohl - ich würde es nicht schlimm finden, wenn ich ein bisschen einer Katze ähneln würde. (Joseph Wood Krutch)

 

-Das gute Verhältnis zwischen Mensch und Hund beruht nicht zuletzt darauf, dass Hunde keine Menschenkenntnis haben. (Anonym)

 

-Die Katze hat sich vorgenommen, dem Menschen ein Rätsel zu bleiben. (Eugen Skasa-Weiss)

 

-Unter hundert Menschen liebe ich nur einen, unter hundert Hunden neunundneuzig. (Marie von Ebner-Eschenbach)

 

-Das einzig Rätselhafte an der Katze ist, warum sie sich je dazu entschieden hat, ein Haustier zu werden. (Compton MacKenzie)

 

-Der einzig absolute Freund, den ein Mensch in dieser selbstsüchtigen Welt haben kann, der ihn nie verlässt, der sich nie undankbar zeigt oder betrügerisch verhält, ist sein Hund. (Woody Allen)

 

-Müsste ein italienischer Designer ein Tier erfinden, käme bestimmt eine Katze dabei heraus. Sie ist windschnittig und einfach das schönste Tier auf der Welt. (Akif Prinincci)

 

-Ich fand heraus, dass einem in tiefem Kummer von der stillen hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet. (Doris Day)

 

-Die Katze ist nicht mein Gefangener, sondern ein unabhängiges Wesen von fast gleichem Status, das zufällig im selben Haus lebt wie ich. (Konrad Lorenz)

 

-Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen. (Ernst R. Hauschka)

 

-Auf leisen Pfoten kommen sie wie Boten der Stille, und sacht, ganz sacht, schleichen sie in unser Herz und besetzen es für immer mit aller Macht. (Eleonore Gualdi)

 

-Wer auch immer gesagt hat, Glück könne man nicht kaufen, hat die kleinen Welpen vergessen. (Gene Hill)

 

-Wenn ich sie rief, tat sie immer, als wenn sie mich nicht gehört hätte. Aber kurz darauf kam sie dann doch, wodurch sie den Schein aufrechterhielt, sie hätte es aus eigenem Antrieb getan. (Deng Xiaoping)

 

-Mensch und Hund ergänzen sich hundert- und tausendfach: Mensch und Hund sind die treuesten aller Genossen. (Alfred Brehm)

 

-Eine Katze kann das Heimkommen in ein leeres Haus in ein nach Hause kommen verwandeln. (Pam Brown)

 

-Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich! (Louis Sabin)

 

-Respekt vor Katzen ist der Anfang jeglichen Sinnes für Ästhetik. (Erasmus Darwin)

 

-Ich habe noch nie einen hinterlistigen Menschen mit einem treuen Hund kennengelernt. (James Gardner)

 

-Reinlichkeit, Gefühl, Langmut, Würde und Tapferkeit zeichnen die Katze aus. Wer von uns, frage ich Sie, könnte unter diesen Bedingungen Katze werden? (Fernand Mery)

 

-Ein Hund ist der einzige Freund, den man sich für Geld kaufen kann. (Fritz Hertl)

 

-Jede Katze kommt mit einem starken Hang zum Nichtstun auf die Welt. (Jess Kalibri)

 

-Ein Hund ist wie ein Herz auf 4 Beinen. (Irisches Sprichwort)

 

-Die Katze ist das einzige vierbeinige Tier, das dem Menschen eingeredet hat, er müsse es erhalten, es brauche aber dafür nichts zu tun. (Kurt Tucholsky)

 

-Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. (Loriot)

 

-Wenn sich eine Katze wohlfühlt, kann sie ein unbeschreibliches Geräusch in ihrer Kehle rollen lassen. Es ist eines der schönsten Geräusche der Welt und man nennt es Schnurren. (Elke Heidenreich)

 

-Ein Hund sitzt neben dir, während du arbeitest. Eine Katze sitzt auf deiner Arbeit. (Pam Brown)

 

-Wo immer eine Katze sich niederlässt, wird das Glück sich einfinden. ((Stanley Spencer)

 

-Das mir der Hund das liebst sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Der Hund bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde. (Arthur Schopenhauer)

 

-Von allen Tieren erlangt nur die Katze das rechte sich Versenken. Sie betrachtet das Rad des Lebens von außen, wie Buddha. (Andrew Lang)

 

-Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur. (Kurt Tucholski)

 

-Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt (Mahatma Ghandi)

 

-Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

 

-Keine Beleidigung würde mich so hart treffen wie ein misstrauischer Blick von einem meiner Hunde. (James Gardner)

 

-Damit deine Katze bei dir bleibt, musst du ihr drei Dinge schenken: Geduld, Konsequenz und einen warmen Platz am Ofen. (Jakob Paradis)

 

-Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede. (Louis Armstrong)

 

-Keine Katze muss müssen. Sie muss nur wollen. (Marie von Le Mans)

 

-Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, gehe ich dort auch nicht hin. (P. Brown)

 

- Ich stelle es mir großartig vor, Katze zu sein. Du kommst und gehst, wie es dir passt, wirst gefüttert und gestreichelt. Niemand erwartet viel von dir. Du kannst mit den Menschen spielen und wenn du genug hast, gehst du einfach weg. Du kannst dir deinen Umgang ausuchen. Mehr kann man nicht verlangen. (Patricia McPherson)

 

-Hunde lügen nie, wenn es um die Liebe geht. (Jeffrey Moussaieff)

 

-Die Freundschaft zu einer Katze ist eine Freundschaft, die nicht erschüttert werden kann. (Weisheit aus Japan)

 

-Hunde habe alle guten Eigenschaften eines Menschen, ohne gleichzeitig seine Fehler zu besitzen. (Friedrich II)

 

-Für eine Katze bedeutet Treue nicht, immer dazubleiben, sondern immer wieder zu kommen. (Klara Löwenstein)

 

-Kein Psychiater auf der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt. (unbekannt)

 

-Dann die wunderbare Gabe, durch das einzige Wörtchen „Miau“ Freude, Schmerz, Wonne und Entzücken, Angst und Verzweiflung, kurz alle Empfindungen und Leidenschaften in ihren mannigfaltigsten Abstufungen auszudrücken. Was ist die Sprache der Menschen gegen dieses einfachste aller einfachsten Mittel, sich verständlich zu machen! (E.T.A. Hoffmann)

 

-Je mehr ich von den Menschen sehe, um so lieber habe ich meinen Hund. (Friedrich der Große)

 

-Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu wiederlegen, alle Dinge seien geschaffen, um den Menschen zu dienen. (Paul Gray)

 

-Es gibt nur eins was besser ist als ein Hund. Zwei Hunde. (Facebook)

 

-Wir Katzen sind noch immer das freieste Geschlecht, weil wir uns bei aller unserer Geschicklichkeit so ungeschickt anzustellen wissen, dass es der Mensch aufgibt, uns zu erziehen. (Ludwig Tieck)

 

-Ob ein Mensch gut ist, erkennt man zu allererst an seinem Hund und seiner Katze. (William Faulkner)

 

-Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund. (Hildegard von Bingen)

 

-Das kleinste Katzentier ist ein Meisterwerk. (Leonardo da Vinci)

 

-Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe, aber als Mensch unersetzlich. (Johannes Rau)

 

-Ich lege mein Buch „Der Sinn des Zen“ nieder und sehe die Katze. Sie lächelt in ihr Fell und glättet es zart mit rosaroter Zunge. „Katze, ich möchte dir gern dieses Buch leihen, aber ich glaube, du hast es schon gelesen.“ Sie hebt den Kopf und schaut mich schnurrend an: „ Sei doch nicht albern. Ich habe es geschrieben“. (Dilis Laing)

 

-Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch. (Mark Twain)

 

-Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt: durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen. (Ernest Hemingway)

 

-Ein Zuhause ist kein Zuhause, solange kein Hund darin wohnt. (Gerald Durrell)

 

-Ich liebe die Katzen, weil ich mein Zuhause genieße und sie im Laufe der Zeit dessen sichtbare Seele werden. (Jean Cocteau)

 

-Ohne ein paar Hundehaare ist man nicht richtig angezogen. (unbekannt)

 

- Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus. (Max O`Rell)

 

-Sei meines Hundes Freund und du bist auch der meine. (Indianisches Sprichwort)

 

-Katzenliebhaber sind in dem Sinne anders, dass sie keine eingerosteten Typen sind. Wie sollten sie auch, mit einer Katze, die ihr Leben bestimmt. (Dr. Louis J. Carnuf)

 

-Erziehung bedeutet Beispiel und Liebe und sonst nichts. (Friedrich Fröbel)

 

-Wenn ein Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher. (Hubert Ries)

 

-Jeder, der eine Weile mit einer Katze zusammengelebt hat, weiß, dass sie unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes hat. (Cleveland Amors)

 

-Ohne den Hund käme der Mensch auf den Hund. (Ernst Elitz)

 

-Die Katze ist das Tier, dem der Schöpfer die größten Augen, das weicheste Fell, die beweglichsten Ohren und die unvergleichlichsten Pfötchen gegeben hat. (Goethe)

 

-Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück. (Mary Bly)

 

-Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte. (Francesco Petraca)

 

-Gut abgerichtet, kann der Mensch der beste Freund des Hundes sein. (Corey Ford)

 

-Unter allen Geschöpfen dieser Erde gibt es nur eines, das sich keiner Versklavung unterwerfen lässt. Dieses eine ist die Katze. (Mark Twain)

 

-Nimm die Bewunderung, die dein Hund dir entgegen bringt nicht als Beweis dafür, dass du ein großartiger Mensch bist. (Ann Landers)

 

-Ein Kätzchen ist für die Tierwelt, was eine Rosenknospe für den Garten ist. (Robert Southey)

 

-Je besser ich die Menschen kenn, desto mehr liebe ich die Hunde. (Eric Satie)

 

-Katzen lieben Menschen viel mehr als sie zugeben wollen, aber sie besitzen so viel Weisheit, dass sie es für sich behalten. (Mary E. Wilkins Freeman)

 

-Viele, die ihr ganzes Leben auf die Liebe verwendeten können uns weniger über sie sagen, als ein Kind, dass gestern seinen Hund verloren hat. (Thornton Wilder)

 

-Wer eine Katze hat, braucht das Alleinsein nicht zu fürchten. (Daniel Defoe)

 

-Dornen mögen dich verletzen, Menschen dich verlassen, das Sonnenlicht sich trüben; aber du wirst niemals ohne Freund sein, wenn du einen Hund besitzt. (Douglas Mallock)

 

-Ich habe die Philosophen und die Katzen studiert, doch die Weisheit der Katzen ist letztlich um ein Weites größer. (Hippolyte Taine)

 

-Einem Menschen, den Kinder und Hunde nicht leiden könne, ist nicht zu trauen. (Carl Hilty)

 

-Gott schuf die Katze, damit der Mensch einen Tiger zum Streicheln hat. (Victor Hugo)

 

-Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben macht dich reich. (Louis Sabin)

 

-Wenn du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave (Theophile Gautier)

 

-Mit Geld kann man einen wirklich guten Hund kaufen, aber nicht sein Schwanzwedeln. (Josh Billings)

 

-Das Leben und dazu eine Katze, das ergibt eine unglaubliche Summe, ich schwörs euch! (Rainer Maria Rilke)

 

-Der durchschnittliche Hund ist eine nettere Persönlichkeit als der durchschnittliche Mensch. (Andrew A. Rooney)

 

-Meine Katze ist die beste Therapie gegen Stress. Wenn ich sie streichle, werde ich ruhig. Ich habe das Gefühl, ich streichle meine eigene Seele. (Victoria Principal)

 

-Ein Zentimeter Hund ist mir lieber als ein Kiliometer Stammbaum. (Dana Burnett)

 

-Oft denke ich, viel mehr Leute sollten Katzen haben. Sie würden von ihnen eine Menge über den Umgang mit Menschen lernen. (Barbara Rütting)

 

-Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen. (Maxim Gorki)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierpsychologische Beratung Hoher Westerwald